Der Silent-Killer

Die anfänglichen Symptome bei zu hohem Blutdruck sind oft Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit die darauf aufmerksam machen dass etwas nicht stimmt. Diese Symptome sind aber eben sehr schwer auf diese Erkrankung zurückzuführen da auch viele andere Sachen der Grund dafür sein können.

Eine richtige und sofortige Diagnose ist deswegen immer recht schwer. Der Blutdruck kann aber gemessen werden und dann sieht man wie hoch er ist und kann diese Symptome damit in Verbindung bringen. Schon morgens beim Aufstehen kann man beobachten dass der Kreislauf nicht so funktioniert wie es normal wäre und kann merken dass etwas nicht in Ordnung ist. Bei einer weiteren Folgeerscheinung wie dem ständigen Nasenbluten verdichten sich dann die Anzeichen für diese Erkrankung und sollten ein direkter Hinweis sein.

Es können auch Sehstörungen oder Luftnot dazukommen und in Verbindung mit allen diesen Faktoren kann man dann doch deutlich sehen dass es sich um einen zu hohen Blutdruck handelt der unbedingt behandelt werden sollte. Nicht alle Symptome müssen zwangsläufig die Ursachen sein aber in ihrem gemeinsamen Auftreten können sie deutliche Hinweise sein. Es können auch keine erschwerenden Symptome auftreten und der Patient merkt gar nichts von seiner Krankheit, denn oft hat der zu hohe Blutdruck auch keine Anzeichen.

Dies ist allgemein die gefährlichste Variante und wird deswegen auch der Silent Killer genannt. Der Arztbesuch oder eine jährliche oder noch häufige Kontrolle des Blutdrucks ist deswegen bei vielen Menschen sehr ratsam und wird auch von einigen Krankenkassen mit Punkten belohnt. Die Kassen übernehmen in der Regel die Kosten für eine Blutdruckmessung um genau diesem Problem bei der Bevölkerung entgegenzuwirken. Wer einen Verdacht hat und sich nicht auf ein unnötiges Risiko einlassen möchte und bestimmte unangenehme Symptome an sich bemerkt sollte dies auch wahrnehmen und regelmäßig den Blutdruck messen lassen.

Wer eine lange Zeit einen zu hohen Blutdruck mit sich herumträgt und dieser unerkannt bleibt, gerade weil er sich langsam einschleicht der riskiert Folgeerkrankungen die dann den gesamten Körper betreffen und vor allem den Kreislauf unnötig belasten. Der Druck der Adern und vor allem im Herzen schädigt die Gefäße und kann wiederum weitere schwere Erkrankungen zur Folge haben. Wer also rechtzeitig vorsorgt und regelmäßig zum Arzt geht vor allem dann wenn er Veränderungen an seinem Wohlbefinden bemerkt kann einer Reihe von anderen Problemen aus dem Weg gehen und nicht unnötig seine Gesundheit riskieren.