Was tun gegen Bluthochdruck

Was tun gegen Bluthochdruck?

Menschen, die an Bluthochdruck leiden, tragen immer ein Risiko mit sich. Sie könnten jederzeit einen Herzinfarkt haben. Natürlich besteht diese Gefahr auch bei allen anderen Menschen. Aber hier ist es besonders gefährlich. Wenn der Bluthochdruck schon so hoch ist, darf man sich nicht noch mehr in Aufregung versetzen. Harter Sport könne dafür sorgen, dass das Herz verrückt spielt.

Das muss alles nicht sein. Sobald man weiß, dass man einen hohen Blutdruck hat, sollte man folgende Schritte einleiten. Zum einen kauft man sich einen Blutdruckmesser. Damit kann man zu Hause messen, wie der Stand der Dinge ist. Um ein eindeutiges Ergebnis zu erzielen, sollte man mehrmals am Tag messen und dies auch mit dem Arzt besprechen.

Sport und Entspannungsübungen

Die Frage ist, was tun gegen Bluthochdruck? Eigentlich sollte man eher fragen, wie kann man Bluthochdruck vermeiden. Ist er schon einmal da, muss man gut aufpassen. Wer Sport treiben möchte, sollte dies mit dem Arzt besprechen. Einfach anfangen geht bei dieser Krankheit nicht. Man würde ein Risiko eingehen und das macht natürlich keinen Sinn.

In der Regel sind bei Bluthochdruck Ausdauersportarten gefragt. Der Puls sollte immer gleichmäßig sein. Die Dauer macht es aus, nicht die Anstrengung an sich. Es ist besser, man joggt eine Stunde ruhig durch den Park, als dass man 10 min voll auf Power macht. Genau diese Art von Sport ist schlecht für den Blutdruck.

Eine gesunde Ernährung ist das A und O

Egal ob bereits krank oder nicht. Eine gesunde Ernährung gehört zu einem Menschenleben dazu. Leider machen sich die meisten erst dann Gedanken darüber, wenn es zu spät ist. Niemand wird verpflichtet, den ganzen Tag nur Obst zu essen. Hauptsache man isst ein paar Stücke davon und reduziert ein wenig die Fettzufuhr.

Fett ist total schlecht für den Blutdruck, auch salzige Speisen sollte man eher vermeiden. Hat man keine Ahnung von gesunder Ernährung, wendet man sich am besten an eine Ernährungsberaterin. Solche Menschen können einen dabei helfen, die optimale Ernährung zu finden. Nach ein paar Terminen weiß man, was man essen darf und die Werte werden sich schon bald verbessern. Den Willen dazu muss man natürlich auch haben. Ohne funktioniert es leider nicht.