Vegetarisch leben senkt den Bluthochdruck

Die richtige Ernährung ist entscheidend bei einem zu hohen Bluthochdruck. Oft wird zuviel Fleisch gegessen, was ja bekannterweise den Schlaganfall und den Herzinfarkt begünstigt. Wer seinen Fleischkonsum drastisch senkt, kann auch den Bluthochdruck senken, diese wurde in Studien aus Japan bekannt.

Aber auch in den USA wird hier seit vielen Jahren geforscht und die Ergebnisse der Studien sind immer eindeutig. Es ist nachgewiesen, dass eine vernünftige und gesunde Ernährung und genügend Bewegung einen falschen Blutdruck erst gar nicht entstehen lässt. Aus diesen Studien wurde bekannt, dass der durchschnittliche Blutdruck bei Vegetariern um fast 7 mmHg im systolischen Bereich und bei 4,7 mmHg im diastolischen Bereich niedriger lag, als bei den Probanden, die regelmäßig und viel Fleisch verzehrten.

Der Vegetarier lebt gesünder!

Wer also langfristig mit seinem Blutdruck keine Probleme provozieren möchte, sollte den Fleischkonsum deutlich verringern und sich gesünder ernähren. Allgemein ist schon lange bekannt, dass eine gesunde Lebensweise und eine bewusste Ernährung zum Wohlbefinden beitragen und Krankheiten wie Bluthochdruck erst gar nicht entstehen lassen. Wer aber schon Bluthochdruck als Diagnose vom Arzt attestiert bekommen hat, kann in jedem Fall auch durch eine Ernährungsumstellung einen Erfolg erwarten.

Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten bei einer vegetarischen Ernährung, denn in erster Linie ist bei dieser Ernährungsform auch mit einer deutlichen Gewichtsabnahme zu rechnen, die der gesamten Gesundheit des Körpers gut tut. Dies ist unter anderem auch die Folge davon, dass der Vegetarier weniger Salz konsumiert und die gesunde Gemüsekost kaliumreicher ist, welches den Blutdruck senkt. Egal, in welchem Stadium der Krankheit man sich befindet, mit einer ausgewogenen Ernährung und einer moderaten körperlichen Belastung durch Sport kann viel bewegt werden.

Cholesterinwerte und Bluthochdruck langfristig im Griff haben!

Die Forscher der durchgeführten Studien haben die Wichtigkeit der pflanzlichen Ernährungsform deutlich unterstrichen, da auf die vielen Nebenwirkungen der Medikamente bei Bluthochdruck verzichtet werden kann, wenn man sich gut ernährt und es erst gar nicht so weit kommen lässt, an Bluthochdruck zu erkranken. In den meisten Fällen ist eine Gewichtsabnahme und die Senkung der Cholesterinwerte schon ein Erfolg und kann auch bei bestehendem Bluthochdruck durch vegetarische Ernährung ausgeglichen und in den Griff bekommen werden.

Eine regelmäßige Blutzuckerkontrolle ist ebenfalls trotzdem ab einem bestimmten Alter wichtig. Wer also auf die Kraft der Pflanzen vertraut ist auf der sicheren Seite und kann vielen sehr unangenehmen und kostenintensiven modernen Erkrankungen vorbeugen und sich dabei auch noch gesund und frisch fühlen.