Bluthochdruck senken

Wie kann man den Bluthochdruck dauerhaft senken?

Gleich mal vorweg. Nicht der kann den Bluthochdruck beeinflussen. Jedoch solche Kandidaten, die an einem primären Bluthochdruck leiden. Bevor man sich selbst in einen besseren Menschen verwandelt, sollte man immer Rücksprache mit einem Arzt halten. In Sachen Bluthochdruck darf man einfach nichts riskieren.

Weil es hier um das Herz geht. Wer von 0 auf 100 Sport betreibt, wird sich bald im Grab wiederfinden. Das war dann wohl zu viel des Guten. Natürlich muss man gerade bei erhöhtem Blutdruck klein anfangen und sich langsam steigern. Zumindest beim Sport ist das sehr wichtig. In Sachen Ernährung könnte man theoretisch alles von der Speisekarte streichen. Nur wird hier der Körper nicht mitspielen wollen. Heißhunger vorprogrammiert.

Abnehmen kann Wunder vollbringen

Viele leiden an Bluthochdruck, weil sie zu viel wiegen. Daher heißt hier die Regel. Ran an den Speck. Wie gerade schon erwähnt. Bitte nur unter Aufsicht eines Arztes. Alles, was man vorhat, sollte man vorab besprechen. Wenn der Arzt meint, man kann ohne Probleme den ganzen Tag im Wasser planschen, darf man das auch.

Das bedeutet aber nicht automatisch, dass man jeden Berg besteigen darf. Hier sollte man nochmals nachfragen. Neben dem Training dürfen es auch gerne Entspannungsübungen sein. Yoga oder autogenes Training können den Bluthochdruck senken. Nicht nu der Körper, sondern auch die Seele sollte ihre Mitte finden.

Den Lebensstil primär verändern

Wer den ganzen Sport betreibt und sich entspannt, möchte das ganze Training natürlich nicht wieder zerstören. Abends ein paar Bierchen heben ist dann natürlich nicht mehr drinnen. Ganz auf Alkohol muss man natürlich nicht verzichten. Aber statt einmal in der Woche reduziert man den Konsum auf einmal pro Monat.

Das tut dem Körper total gut und man freut sich automatisch mehr auf das nächste Mal. Im Übrigen kann man Sport auch optimal in den Alltag einbauen. Einfach zu Fuß zur Arbeit gehen oder in der Früh die Treppe, statt den Aufzug nehmen. Das dürfte alles kein Problem sein. Ausreden gibt es natürlich auch keine mehr. Niemand benötigt ein Fitnesscenter. Man kann viele Übungen in der Wohnung machen oder im Wohnhaus. Auch die vielen Straßen und Wiesen davor bieten jede Menge Freizeitmöglichkeiten. Einfach los und Leben.